Okarina

Zurück Nach oben Weiter

Satz für Okarinas und andere vergleichbare Instrumente

neue Okarina von Franz Posch

Geschichtliches

(Aus Österreichisches Musiklexikon)

Die Okarina ist eine Gefäßflöte, meist aus Keramik. Die Bezeichnung Okarina kommt aus dem Italienischen (ocarina = „Gänschen“) und verweist auf die Form. Das Instrument ist bereits in alten Hochkulturen nachzuweisen; die jüngere „westliche“ Variante soll von Giuseppe Donati aus Budrio/Italien um 1860 erfunden worden sein; sie hat 8 Fingerlöcher vorne und 2 Daumenlöcher hinten.

Von Italien aus verbreitete sich das Instrument im übrigen Europa und in Übersee, zunächst durch ein von Donati gegründetes Ensemble, das als The Mountaineers of the Apennins reiste und in verschiedenen Etablissements auftrat. Dieses Ensemble war 1873, 1876 und 1877 auch in Wien, wo es im „Circus Renz“, bei der Weltausstellung und in Danzers Orpheum zu hören war. In Wien gab es vom späten 19. Jh. bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges einige Okarina -Hersteller; auch wurde eine eigene volkstümliche Literatur für Okarina -Ensembles geschaffen, z. B. von Ph. Fahrbach sen.

In der österreichischen Volksmusik ist das Instrument einerseits durch ein Duo aus den niederösterreichischen Voralpen, andererseits durch eine Gruppe aus Südtriol bekannt geworden. Die Brünndler Pfeifer aus der Gegend von Scheibbs/NÖ dürften das Instrument durch Italiener kennen gelernt haben, die beim Bau der Mariazeller Bahn (vollendet 1905) und der Zweiten Wiener Hochquell-Wasserleitung (vollendet 1910) beschäftigt waren. In Südtirol hat der Volksmusikpfleger Franz Kofler der Okarina  zu großem Ansehen verholfen, indem er sie in die Besetzung der renommierten Volksmusikgruppe Rittner Buam aufnahm, was in Österreich und Bayern nachgeahmt wurde.

In der gegenwärtigen (2001) Volksmusikszene Österreichs gehört das Instrument wegen seiner Kleinheit und leichten Transportierbarkeit zu den sog. „Hosensackinstrumenten“, für die es eigene Fortbildungskurse und Notenausgaben gibt. Hergestellt wird es derzeit gewerbsmäßig von der durch ihre Maultrommelerzeugung bekannten Firma Schwarz in Molln/OÖ (überholt) und von dem Oberösterreicher Hans Rotter; hobbymäßig von dem Vorarlberger Volksmusikanten Kurt Posch, dem Steirer Peter Heinrich und dem Tiroler Markus Felsner.

Die Okarina wird heute in der alpenländischen Volksmusik sehr gerne gehört, als Pfeiferlmusik oder im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten, häufig auch mit Steirischen Harmonikas.

Auch in der Wikipedia gibt es einen ausführlichen Artikel über die Okarina.

Okarina stimmen

.Eine in sich nicht gut stimmende Okarina kann man selbst nachstimmen:

Der Ton wird höher, wenn man das Loch des nächst-tieferen Tones mit Schleifpapier etwas vergrößert.

Ein zu hoher ton kann erniedrigt werden, wenn man das Loch des nächst tieferen Tones mit etwas Nagellack, Bienenwachs oder Stimmwachs ausschmiert und somit verkleinert.

Schule und BezugsquellenAnpfiff! Okarina-Schule, Titelblatt

Als Schule empfehle ich:

Anpfiff!
Lernheft mit Lern-CD für die 10-Loch-Okarina
von Simone Prein und Kurt Posch
Erhältlich unter ocarina@ocarina.at

  Georg Schwenk: "Volkstümliche Okarina-Weisen" mit Spielanleitung, 
Verlag Josef Preissler, München.

Es gibt aber auch andere gute Schulwerke.

Nähere Informationen für dieses Instrument gibt es auf der Web-Seite von Simone Prein, Leoben: Ocarina.at oder auf der deutschen Seite Ocarina.de.

Es gibt etliche Bauarten für dieses Instrument. Wir spielen ausschließlich auf Posch-Okarinas, daher schreibe ich auch nur für dieses Instrument. Erhältlich sind gute Okarinas in dieser Stimmweise unter anderem beiFranz Fuchs auf der Okarina, Foto Cornelia Grobner

  1. Kurt Posch, Braz, Vorarlberg

  2. Johann Maier, Stainz, Weststeiermark

In der Wikipedia finden Sie einen Artikel über die Okarina.Zum Seitenanfang

Satz für Okarinas

Wir Klosterneuburger Musikanten verwenden die Okarina, Bauart Kurt Posch, in mehreren Besetzungen

  1. mit zwei meist verschieden gestimmten Okarinas (Sopran + Alt), dazu Begleitung mit Gitarre, Hackbrett oder Bassgeige
    dazu gebe ich unten Beispiele. Akkordeon oder Steirische Harmonika könnten dazu ebenfalls Nachschlag spielen.

  2. Okarina (Sopran) - Steirische Harmonika - Gitarre - Bassgeige, auch Hackbrett.
    Das ist für mich die bestklingende Besetzung, jedoch sollte die Okarina hauptsächlich die Hauptstimme spielen, da sie klarer hörbar ist, Steirische (oder Akkordeon)  spielen Nebenstimmen, sollten die Okarina aber nicht übertönen, nicht zu laut spielen.
    Auch dazu gebe ich unten Beispiele.

  3. mit vier verschiedenen Okarinas (Sopran, Alt, Tenor, Bass-Okarina) mit oder ohne Bassgeige oder Gitarre
    klingt nach Stubenmusik. Beispiele werden möglicherweise später folgen.Zum Seitenanfang

Meine hier veröffentlichten Noten für Okarina

Bei jedem Tanz gebe ich zuerst die zweistimmige Version für Sopran (G oder D) und Alt (C) - Okarina (teilweise zwei gleich gestimmte Okarinas) oder vergleichbare Instrumente (Flöte usw.), sowie Bassgeige, jeweils mit Harmonie-Angaben für Begleitinstrumente. Dann folgt die Begleitstimme zur Sopran-Okarina, sowohl für Akkordeon in Noten, als auch in Griffschrift für Steirische Harmonika, gestimmt in A-D-G-C.

Haben Sie eine anders gestimmte Harmonika, müssten Sie anders gestimmte Okarinas besorgen:

Zur A-D-G-C-Harmonika passt die Sopran-G- oder D-Okarina (und die Alt-C-Okarina)

Oft passt auch die C- und die F-Okarina, wenn Sie in D-G-C spielen

Zur G-C-F-B-Harmonika passt die Sopran-F- oder C-Okarina (und die Alt-B-Okarina)

Oft passt auch die Es- und die B-Okarina, wenn Sie in C-F-B spielen

Zur F-B-Es-As-Harmonika passt die Sopran-Es- oder F-Okarina (und die Alt-As-Okarina)

Oft passt auch die Des- und die Es-Okarina, wenn Sie in B-Es-As spielen

Zur B-Es-As-Des-Harmonika passt die Sopran-As- oder Es-Okarina (und die Alt-Des-Okarina)

Oft passt auch die As- und die Des-Okarina, wenn Sie in Es-As-Des spielen

Zusätzlich gebe ich den Link zu meinen normalen zweistimmigen Noten in der gleichen Tonart sowie zur normalen Harmonika-Griffschrift, meist für dreireihige Harmonika. Griffschrift für dreireihige Steirische Harmonika können Sie auch auf der Vierreiher spielen, sogar in zwei Tonarten. Näheres zu diesem Transponieren finden Sie auf meiner Seite Transponieren auf der Steirischen Harmonika.

Sie haben also mehrere Möglichkeiten, so ein Stück selbst nach Ihrem Belieben zu gestalten. Sie können etwa eine Melodie zuerst in Okarina-Harmonika spielen, also zweite Version, die Wiederholung spielt Harmonika oder Akkordeon solo nach den Noten auf der anderen Seite. Sie können sogar innerhalb der Melodie wechseln, etwa die ersten zwei Takte in der ersten Version spielen, die Harmonika begleitet mit Nachschlag, die nächsten zwei Takte spielt die Harmonika solo. sie können mit Geigen abwechseln und viele andere Möglichkeiten mehr. Harmonie-Angaben helfen Begleit-Instrumenten, (Gitarre, Bassgeige, Hackbrett, Geige oder Bratsche, Nachschlag-Harmonika oder Nachschlag-Akkordeon,) sich zurechtzufinden, wobei ich für die Bassgeige meist eigene Noten anfüge.

Die Bassgeigenstimme ist nur eine Möglichkeit von vielen. Es geht ganz einfach, nur mit Grundtönen, mit Wechselbass, mit eingestreuten Läufen (Übergängen) oder Akkordzerlegungen. Vor allem bei den Zwiefachen hat die Bassgeige aber nur die Grundtöne zu spielen, ich gebe daher bei Zwiefachen keine eigene Bassgeigenstimme an.

Hat das Stück einen Liedtext, würde ich die Melodie zuerst mit Okarinas spielen. Die Wiederholung spielt der Akkordeonist/Harmonikaspieler aus den unten angegebenen Noten bzw. Griffschrift, aber nicht zu laut, die Okarinaspieler singen dazu. Siehe meine eigene Seite Liedbegleitung.Zum Seitenanfang

Volksmusikstücke

Aloisia-Polka, Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Alt-Matreier Walzer, Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Annenwalzer, Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Arnreiter Polka, Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Attalerie Polka franzé, Okarina-Satz G + D + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Auf geht's Polka, Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Auf geht's Polka II, Okarina-Satz G + D + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Ausseer Schottisch, Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Christl Boarischer (Volker Schöbitz), Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Der Einfache, Franzé-Polka (Hermann Härtel), Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Druck nua zua Boarischer Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Ehrentanzwalzer Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Habernstrohwalzer, Okarina-Satz G + D + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Hermann-Boarischer (Hermann Härtel), Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Hochzeitssteirer, Okarina-Satz G + G + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Menuett aus Don Juan (Mozart) Okarina-Satz G Sopran + C Alt + G Tenor + Bassgeige

Meraner Lula Okarina-Satz D Sopran + C Alt  + Bassgeige

Michl-Polka, Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Polka franze aus Irgendwo, Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Polka Nr. 23 aus Grünbach, Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Pongauer Hochzeitspolka, Okarina-Satz G + D + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Prenninger Galopp (Hermann Härtel) Okarina-Satz G + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Reiseachterl Polka schnell Okarina-Satz G + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Schottischer aus dem Kammerhofmuseum in Bad Aussee Okarina-Satz G + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Slivowitz-Polka Okarina-Satz G + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Thernberger Hochzeitsstückln Okarina-Satz G + D + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Unterinner Stroßnraber Okarina-Satz G + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Vier Tiroler Walzer Okarina-Satz G + G + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Wietinger Polka, Okarina-Satz D + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische HarmonikaZum Seitenanfang

Lieder

An einem Sonntagmorgen, Okarina-Satz D + G + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Es wollt a Madl fruah aufstehn (Brombeerlied) Okarina-Satz D + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Es hat sich halt eröffnet, Okarina-Satz D + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Leise rieselt der Schnee, Okarina-Satz D + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Maria durch ein Dornwald ging, Okarina-Satz D + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

O Heiland, reiß die Himmel auf, Okarina-Satz D + C + Bass + Akkordeon oder Steirische HarmonikaZum Seitenanfang

Volkstänze

Attergauer Boarisch, Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Bauernmadl, Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Fieberbrunner (Sautanz), Okarina-Satz G + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Franzé-Polka (Pöttelsdorfer Franzé), Okarina-Satz G + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Kuckuckspolka, Okarina-Satz G + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Landler aus Vitis, Okarina-Satz G + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Mazurka aus Salzweg, Okarina-Satz D + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Neudeutscher, Okarina-Satz G + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Ramsauer Kreuzpolka, Okarina-Satz G + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Rediwa, Okarina-Satz G + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Reidlinger Schottisch, Okarina-Satz G + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Salzburger Dreher, Okarina-Satz G + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Schwarzerdner, Okarina-Satz G + D + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Siebenschritt, Okarina-Satz G + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Sommermorgenwalzer, Okarina-Satz D + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Steirischer Reiftanz, Okarina-Satz G + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

The Bridge of Athlone (Grandfathers Clock), Okarina-Satz G + D + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Topporzer Kreuzpolka, Okarina-Satz G + C + Bassgeige + Akkordeon oder Steirische HarmonikaZum Seitenanfang

Zwiefache

Da Zimmamo, Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Driefach, Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Eisenkeilnest, Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Erdäpfel, Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Nagelpeter aus dem Bayrischen Wald, Okarina-Satz G + D + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Stalltürl, Okarina-Satz G + C + Bass + Akkordeon oder Steirische Harmonika

Aloisia-Polka Okarina-Satz ] Alt-Matreier Walzer Okarina-Satz ] An einem Sonntagmorgen Okarinasatz ] Annenwalzer Okarina-Satz ] Arnreiter Polka Okarina-Satz ] Attalerie Polka franzé Okarina-Satz ] Attergauer Boarisch Okarina-Satz ] Auf geht's - Polka Okarina-Satz ] Auf geht's-Polka II Okarina-Satz ] Ausseer Schottisch Okarina-Satz ] Bauernmadl Okarina-Satz ] Brombeerlied Okarinasatz ] Christl Boarischer Okarina-Satz ] Da Zimmamo Okarina-Satz ] Der Einfache Okarina-Satz ] Driefach Zwiefacher Okarina-Satz ] Druck nua zua Okarina-Satz ] Ehrentanz Walzer Okarina-Satz ] Eisenkeilnest Okarina-Satz ] Erdäpfel Okarina-Satz ] Es hat sich halt eröffnet Okarina ] Fieberbrunner (Sautanz) Okarina ] Habernstrohwalzer Okarina-Satz ] Hermann-Boarischer Okarina-Satz ] Hochzeitssteirer Okarina-Satz ] Kuckuckspolka Okarina-Satz ] Landler aus Vitis Okarina-Satz ] Leise rieselt der Schnee Okarina-Satz ] Maria durch ein Dornwald ging Okarina ] Mazurka aus Salzweg Okarina-Satz ] Menuett aus Don Juan Okarina-Satz ] Meraner Lula Okarina-Satz ] Michlpolka Okarina-Satz ] Nagelpeter (Bayr. Wald) Okarina ] Neudeutscher Okarina-Satz ] O Heiland reiß die Himmel auf Okarina ] Polka Nr. 23 aus Grünbach Okarina ] Polka franze aus Irgendwo Okarina ] Pongauer Hochzeitspolka Okarina ] Pöttelsdorfer Franzé Okarina-Satz ] Prenninger Galopp Okarina-Satz ] Ramsauer Kreuzpolka Okarina-Satz ] Rediwa Okarina-Satz ] Reidlinger Schottisch Okarina ] Reiseachterl Okarina-Satz ] Salzburger Dreher Okarina-Satz ] Schottischer aus Bad Aussee Okarina ] Schwarzerdner Okarina-Satz ] Siebenschritt Okarina-Satz ] Sommermorgenwalzer Okarina-Satz ] Slivowitz-Polka Okarina-Satz ] Stalltürl Zwiefach Okarina-Satz ] Steirischer Reiftanz Okarina-Satz ] The Bridge of Athlone Okarina-Satz ] Thernberger Hochzeitsstückln Okarina ] Topporzer Kreuzpolka Okarina-Satz ] Unterinner Stroßnraber Okarina-Satz ] Vier Tiroler Walzer aus 1881 Okarina ] Wietinger Polka Okarina-Satz ]

Nach oben ] Die steirische Harmonika ] Akkordeon ] Hackbrett ] [ Okarina ] Begleitinstrumente ] Schwyzeroergeli ] Maultrommel Spielanleitung ]

Lehrgang Nach oben Volksmusik Impressum Inhaltsverzeichnis neu eingefügt

FAQ (häufig gestellte Fragen)

Volksmusikschule Online

Website Übersetzung

Google

 

Suche im Web
Suche in www.volksmusikschule.at

 

Diese Homepage wurde erstellt von der Stammtischmusi Klosterneuburg, p.A. Franz Fuchs, geb. 1939, A 3400 Klosterneuburg, Buchberggasse 63/2/2, Handy +43 (0 664) 9 80 43 15.
 

Die Betreibung dieser Seiten kosten neben dem Zeitaufwand auch einen nicht unerheblichen Geldaufwand. Wir freuen uns daher über jede Spende. Näheres im Impressum der Stammtischmusik.
 

Anmerkungen und Anregungen zu diesen Seiten können Sie gerne an franz.fuchs@stammtischmusik.at senden.
 

Falls in diesen Seiten irrtümlich irgendwelche Urheberrechte verletzt wurden, ersuchen wir um Mitteilung und werden dies sofort abstellen.
 

Ich weise darauf hin, dass ich für die Inhalte von Seiten außerhalb der Domänen www.volksmusik.cc, www.stammtischmusik.at, www.volksmusikschule.atDancilla, www.volkstanz-klosterneuburg.at sowie www.franz.fuchs.priv.at  und www.volkstanz.at weder Verantwortung übernehme noch sie mir zu eigen mache!

Für die kostenlose technische Betreuung aller dieser Seiten bedanke ich mich bei meinem Sohn Günther Fuchs.
 

Wir danken allen Usern, die uns mit ihren Rückmeldungen, mit ihrem computertechnischen oder musikalischen Fachwissen geholfen haben, diese Seiten zu erstellen. 
 

Wir freuen uns über Fragen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge (Korrekturen, Ergänzungen, weiterführende Links).

Und vor allem freuen wir uns über jeden Besucher, der diese Seiten bisher gesehen hat. Seit Februar 2000 waren es bereits