Singen

Zurück Nach oben Weiter

Singen zur Musik und Ähnliches

Musik bedeutet nicht nur Instrumentalmusik. Zur eigenen Musik singen kann sehr viel an Schwung bringen. Singen Sie ein- oder zweistimmig, aber singen Sie hörbar, singen Sie laut, übertönen Sie die eigenen Instrumente.

Bei jedem Gesang sollte man vorher überlegen oder proben, in welcher Tonart das Lied am Besten klingt. In höherer Lage klingt Gesang durchdringender, heller und daher schöner - die Sänger müssen aber den höchsten Melodieton noch gut erreichen können.

Häufig ist es günstig, die zum Gesang notwendige Tonart (und Melodie) schon ein Gsätzl vorher zu spielen, damit der Einsatz gut klappt. Dann können die Instrumente etwas leiser werden oder auch teilweise ganz aussetzen, damit man den Gesang gut hört. Hilfsvorstellung: Gesang ist nicht nur ein weiteres Musikinstrument, das sich dem gemeinsamen Klang unterordnet. Gesang hat auch Text, und der sollte immer verständlich gebracht werden.

 Zu vielen Tänzen bzw. Melodien gibt es kürzere oder längere überlieferte Texte. Etliche habe ich bei den von mir veröffentlichten Melodien angefügt, sowohl bei den Volkstänzen als auch bei den Rundtänzen. Es ist aber sicher nicht verboten, zu alten Melodien neue Texte zu erfinden. Oder ein Melodieteil erinnert Sie an ein ganz anderes Lied, einen Schlager, und Sie passen dieses Lied, von mir aus mit Textveränderungen, der Melodie an.

Oder Sie singen oder rufen nur kurze Textfetzen an passender Stelle. Von "Damenwahl" (leider schon etwas abgedroschen, aber trotzdem immer wieder wirkungsvoll) über "Hopsassa" oder "Trallala" bis "Donaudampfschifffahrtsgesellschaft" ist da vieles möglich, auch wichtige Informationen wie "letzter Walzer" oder "i hab an Durscht", oder Namen von Mittanzenden oder prominenten Nichttänzern, oder Informationen, die eigentlich für die Mitmusikanten gedacht sind: "Hoppauf" oder "Hopp-Hopp-Hopp-Hopp" (schneller werden), "noch einmal von vorn" und ähnliches. Lassen Sie Ihre Phantasie spielen, Ihnen fällt sicher etwas ein. Wie wär's etwa mit einem kurzen, aber ordentlich lauten Jodler in einer Generalpause? Nur rhythmisch sollte er sein.

Oder etwas Sprechgesang? Aus der Überlieferung kenne ich etwa das folgende äußerst rhythmisch skandierte Sprücherl:

Halts enk z'samm!
Dauert nimmer lang!
d' Welt geht z'grund!
Bumm!

Der Komet
kommt a Bissl spät,
haut die ganze Welt
z'samm!

Ach so - Sie können nicht singen, jodeln schon gar nicht, und trauen sich dies alles nicht zu. Entwenden Sie doch rechtzeitig Ihrem Enkel (Neffen) eine Trillerpfeife und blasen Sie an passender Stelle kräftig hinein. Oder schlagen Sie einmal mit der Bogenstange auf die Rückseite der Bassgeige. Aber rhythmisch muss es sein, und die Stelle sollte schon passen.

Auf der Seite Liedbegleitung habe ich noch mehr zu diesem Thema zusammengestellt.

Nach oben ] Zuhören - proben - musizieren ] Rhythmus ] Rhythmusunterschiede ] Rhythmusbeispiele ] Phrasierung ] Tempo ] Lautstärke ] [ Singen ] Abschluss ]
[english version]

Lehrgang Nach oben Volksmusik Impressum Inhaltsverzeichnis neu eingefügt

FAQ (häufig gestellte Fragen)

Volksmusikschule Online

Website Übersetzung

Google

 

Suche im Web
Suche in www.volksmusikschule.at

 

Diese Homepage wurde erstellt von der Stammtischmusi Klosterneuburg, p.A. Franz Fuchs, geb. 1939, A 3400 Klosterneuburg, Buchberggasse 63/2/2, Handy +43 (0 664) 9 80 43 15.
 

Die Betreibung dieser Seiten kosten neben dem Zeitaufwand auch einen nicht unerheblichen Geldaufwand. Wir freuen uns daher über jede Spende. Näheres im Impressum der Stammtischmusik.
 

Anmerkungen und Anregungen zu diesen Seiten können Sie gerne an franz.fuchs@stammtischmusik.at senden.
 

Falls in diesen Seiten irrtümlich irgendwelche Urheberrechte verletzt wurden, ersuchen wir um Mitteilung und werden dies sofort abstellen.
 

Ich weise darauf hin, dass ich für die Inhalte von Seiten außerhalb der Domänen www.volksmusik.cc, www.stammtischmusik.at, www.volksmusikschule.atDancilla, www.volkstanz-klosterneuburg.at sowie www.franz.fuchs.priv.at  und www.volkstanz.at weder Verantwortung übernehme noch sie mir zu eigen mache!

Für die kostenlose technische Betreuung aller dieser Seiten bedanke ich mich bei meinem Sohn Günther Fuchs.
 

Wir danken allen Usern, die uns mit ihren Rückmeldungen, mit ihrem computertechnischen oder musikalischen Fachwissen geholfen haben, diese Seiten zu erstellen. 
 

Wir freuen uns über Fragen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge (Korrekturen, Ergänzungen, weiterführende Links).

Und vor allem freuen wir uns über jeden Besucher, der diese Seiten bisher gesehen hat. Seit Februar 2000 waren es bereits