Fingersatz Tonleitern

Nach oben Weiter

die steirische Harmonika

Fingersatz auf der Steirischen Harmonika

Tonleiter auf Zug und Druck für äußere, mittlere und innere Reihen

Gebrauchsanweisung

Äußere Reihe

Mittlere Reihen

Innere Reihe

Gebrauchsanweisung

Ich habe als Beispiel eine dreireihige Harmonika A-D-G gewählt. Die Griffbilder gelten aber für jede beliebige Harmonika in beliebiger Tonart.

Sie können die Griffbilder auch gern verwenden, um nach Noten spielen zu lernen.

Ich habe als Beispiel einen der vielen möglichen guten Fingersätze gewählt, häufig ist ein anderer Fingersatz ebenfalls möglich, vielleicht sogar genau so gut geeignet, jedoch sollten alle 4 Finger (ohne Daumen) verwendet werden.

Dieser lange Lauf kommt in Wirklichkeit kaum vor, er ist wegen der überlangen Druck- bzw. Zugpassagen auch schwierig spielbar, es gibt aber immer wieder Teile dieses Laufes in den verschiedensten Melodien, für derartige Teil-Tonleitern kann man den entsprechenden Teil des Laufes verwenden.

Äußere Reihe

Druck nach oben

Lauf im Druck über zweieinhalb Oktaven von tief nach hoch:

Lauf im Druck über zweieinhalb Oktaven von tief nach hoch

Der 7. Ton der Tonleiter (hier das Gis) ist auf der äußeren Reihe nur im Aufzug vorhanden, daher muss für diesen Ton der Zudruck unterbrochen werden. Damit der Bass trotzdem richtig klingt, kann man auf den Akkordbass der nebenliegenden Tonleiter (B-Reihe) ausweichen, dieser Basston wird ausnahmsweise mit dem 5. Finger gegriffen.

Druck nach unten

Lauf im Druck über zweieinhalb Oktaven von hoch nach tief:

Lauf im Druck über zweieinhalb Oktaven von hoch nach tief

Auch hier ist natürlich der 7. Ton der Tonleiter nur im Aufzug vorhanden, daher muss für diesen Ton der Zudruck unterbrochen werden. Damit der Bass trotzdem richtig klingt, kann man auf den Akkordbass der nebenliegenden Tonleiter (B-Reihe) ausweichen, dieser Basston wird ausnahmsweise mit dem 5. Finger gegriffen.

Zug nach oben

Lauf im Zug über zweieinhalb Oktaven von tief nach hoch:

Lauf im Zug über zweieinhalb Oktaven von tief nach hoch

Ganz unten fehlt ein Ton im Zug und muss im Druck gesucht werden.

Zug nach unten

Lauf im Zug über zweieinhalb Oktaven von hoch nach tief:

Lauf im Zug über zweieinhalb Oktaven von hoch nach tief

Auch hier fehlt der tiefe Ton im Zug und muss im Bedarfsfall im Druck gesucht werden.

Hier können Sie das Notenbild als PDF downloaden, falls Sie es in besserer Qualität ausdrucken möchten.

Mittlere Reihen

Bei der vierreihigen Harmonika gibt es zwei mittlere Reihen, der Fingersatz gilt für beide. Aber natürlich ändert sich die Tonart.

Druck nach oben

Lauf im Druck über zweieinhalb Oktaven von tief nach hoch:

Lauf im Druck über zweieinhalb Oktaven von tief nach hoch

Druck nach unten

Lauf im Druck über zweieinhalb Oktaven von hoch nach tief:

Lauf im Druck über zweieinhalb Oktaven von hoch nach tief

Zug nach oben

Lauf im Zug über zweieinhalb Oktaven von tief nach hoch:

Lauf im Zug über zweieinhalb Oktaven von tief nach hoch

Zug nach unten

Lauf im Zug über zweieinhalb Oktaven von hoch nach tief:

Lauf im Zug über zweieinhalb Oktaven von hoch nach tief

Der höchste Ton fehlt im Zug und muss im Druck gegriffen werden, dabei kann man mit dem Bass in die nächste Reihe ausweichen, damit dieser richtig klingt.

Hier können Sie das Notenbild als PDF downloaden, falls Sie es in besserer Qualität ausdrucken möchten.

Innere Reihe

Druck nach oben

Lauf im Druck über zweieinhalb Oktaven von tief nach hoch:

Lauf im Druck über zweieinhalb Oktaven von tief nach hoch

Der 4. Ton der Tonleiter (hier das C) ist auf der äußeren Reihe nur im Aufzug vorhanden, daher muss für diesen Ton der Zudruck unterbrochen werden. Ein richtiger Basston ist nicht vorhanden, jedoch klingt der (eigentlich falsche) Grundbasston zwar ungünstig, aber nicht gar zu falsch, erinnert an den Wechselbass. Manchmal kann auch ein Basslauf über den fehlenden Basston hinwegtäuschen.

Druck nach unten

Lauf im Druck über zweieinhalb Oktaven von hoch nach tief:

Lauf im Druck über zweieinhalb Oktaven von hoch nach tief

Der 4. Ton der Tonleiter (hier das C) ist ist natürlich auch hier nur im Aufzug vorhanden, daher muss für diesen Ton der Zudruck unterbrochen werden. Ein richtiger Basston ist nicht vorhanden, jedoch klingt der (eigentlich falsche) Grundbasston zwar ungünstig, aber nicht gar zu falsch, erinnert an den Wechselbass. Manchmal kann auch ein Basslauf über den fehlenden Basston hinwegtäuschen.

Zug nach oben

Lauf im Zug über zwei Oktaven von tief nach hoch:

Lauf im Zug über zwei Oktaven von tief nach hoch

Da die obere Oktave nicht mehr vollständig ist, habe ich nur den Lauf bis zum oberen Dominantton beschrieben.

Zug nach unten

Lauf im Zug über zwei Oktaven von hoch nach tief:

Lauf im Zug über zwei Oktaven von hoch nach tief

Hier fehlt schon der obere Dominantton im Zug und muss im Druck gesucht werden.

Hier können Sie das Notenbild als PDF downloaden, falls Sie es in besserer Qualität ausdrucken möchten.

Nach oben ] [ Fingersatz Tonleitern ] Fingersatz Akkordzerlegungen ] Fingersatz zweistimmig in Terzen ] Fingersatz 2stimmig in Sexten ] Fingersatz dreistimmig ] Gretlboarisch Fingersatz ] Klarinettenmuckl Fingersatz ] Verzierungen ] Weitere Verzierungen ]

Lehrgang Nach oben Volksmusik Impressum Inhaltsverzeichnis neu eingefügt

FAQ (häufig gestellte Fragen)

Volksmusikschule Online

Website Übersetzung

Google

 

Suche im Web
Suche in www.volksmusikschule.at

 

Diese Homepage wurde erstellt von der Stammtischmusi Klosterneuburg, p.A. Franz Fuchs, geb. 1939, A 3400 Klosterneuburg, Buchberggasse 63/2/2, Handy +43 (0 664) 9 80 43 15.
 

Die Betreibung dieser Seiten kosten neben dem Zeitaufwand auch einen nicht unerheblichen Geldaufwand. Wir freuen uns daher über jede Spende. Näheres im Impressum der Stammtischmusik.
 

Anmerkungen und Anregungen zu diesen Seiten können Sie gerne an franz.fuchs@stammtischmusik.at senden.
 

Falls in diesen Seiten irrtümlich irgendwelche Urheberrechte verletzt wurden, ersuchen wir um Mitteilung und werden dies sofort abstellen.
 

Ich weise darauf hin, dass ich für die Inhalte von Seiten außerhalb der Domänen www.volksmusik.cc, www.stammtischmusik.at, www.volksmusikschule.atDancilla, www.volkstanz-klosterneuburg.at sowie www.franz.fuchs.priv.at  und www.volkstanz.at weder Verantwortung übernehme noch sie mir zu eigen mache!

Für die kostenlose technische Betreuung aller dieser Seiten bedanke ich mich bei meinem Sohn Günther Fuchs.
 

Wir danken allen Usern, die uns mit ihren Rückmeldungen, mit ihrem computertechnischen oder musikalischen Fachwissen geholfen haben, diese Seiten zu erstellen. 
 

Wir freuen uns über Fragen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge (Korrekturen, Ergänzungen, weiterführende Links).

Und vor allem freuen wir uns über jeden Besucher, der diese Seiten bisher gesehen hat. Seit Februar 2000 waren es bereits