Bassläufe beim WalzerDie Bassgeige ist ein Streichinstrument

Dreivierteltakt, 16-taktige Melodien

Zurück Nach oben

Sie wollen mit der Bassgeige andere Musikanten begleiten, aber nicht nur mit Grundbässen. Bei sechzehntaktigen Walzern oder ähnlichen Melodien sollten Sie meist Wechselbass spielen. Aber natürlich können oder sollen Sie auch Verzierungen einbauen. Allgemein übliche Verzierungen, wie Läufe und Dreiklangszerlegungen zeige ich Ihnen hier, in vier verschiedenen Tonarten.

Das unten stehende habe ich für die Bassgeige gemeint. Auf der Gitarre, auf dem Hackbrett oder anderen Begleit- und Bassinstrumenten wie Tuba, Posaune können Sie das alles aber genauso oder mit geringen Änderungen umsetzen.

Um mein einfaches System besser zeigen zu können, habe ich hier den einfachsten Harmonieverlauf gewählt, zwei glatt, zwei verkehrt. Diesen häufigen Harmonieverlauf hat beispielsweise der Stubalmwalzer. Das System gilt aber genauso für alle anderen möglichen Harmoniemuster. Über Harmoniemuster habe ich etwa hier geschrieben.

Läufe habe ich hier rot eingefärbt. Sie haben immer den nächsten Grundton als Ziel, dienen daher dazu, von einer Tonart (hier Dominante, verkehrt) in die nächste (hier Tonika) überzuleiten.

Die Takt 1 bis 5 und 9 bis 13 sind normaler Wechselbass

Läufe spielt man im letzten verkehrten Takt, hier in Takt 6 und Takt 14.

Läufe können nach oben (hier in C-Dur, G-Dur und D-Dur) oder nach unten (hier in A-Dur) zeigen.

Dreiklangszerlegungen habe ich hier grün eingefärbt. Sie sind Verzierungen innerhalb einer Tonart, meist in der Tonika, glatt.

Hier habe ich Dreiklangszerlegungen in Takt 15 als Ergänzung des Laufes in Takt 14 eingebaut, sowie in Takt 7 als Ergänzung des Laufes in Takt 6.

In Takt 8 habe ich diese Zerlegung noch einmal verlängert. Dazu verwendet man häufig anstatt des Grundtones den 6. Ton der Tonleiter, das habe ich in C-Dur, D-Dur und A-Dur eingefügt. In G-Dur spiele ich gern nicht diesen 6. Ton E, sondern den unteren Grundton G.

Auch dieses Muster kann man in beliebiger Richtung aufbauen. Hier habe ich es in C-Dur und D-Dur nach oben geführt, in G-Dur nach unten. Man kann es auch beliebig ändern, die einzelnen Dreiklangstöne sind austauschbar. Das habe ich in D-Dur in Takt 15 gezeigt. Das Muster sollte aber wieder zum Grundton zurückführen.

Bassläufe 16-taktiger Walzer

Als PDF können sie das Blatt hier zum Ausdrucken herunterladen, auch als Midi habe ich es eingefügt.

Nach oben ] Bassgeigenspiel ] Wechselbasslehrgang ] Bassläufe beim Ländler ] [ Bassläufe beim Walzer ]

Lehrgang Nach oben Volksmusik Impressum Inhaltsverzeichnis Neu eingefügt

FAQ (häufig gestellte Fragen)

Stammtischmusi Klosterneuburg

Website Übersetzung

Google

 

Suche im Web
Suche in www.volksmusikschule.at

 

Diese Homepage wurde erstellt von der Stammtischmusi Klosterneuburg, p.A. Franz Fuchs, geb. 1939, A 3400 Klosterneuburg, Buchberggasse 63/2/2, Handy +43 (0 664) 9 80 43 15.
 

Die Betreibung dieser Seiten kosten neben dem Zeitaufwand auch einen nicht unerheblichen Geldaufwand. Wir freuen uns daher über jede Spende. Näheres im Impressum der Stammtischmusik.
 

Anmerkungen und Anregungen zu diesen Seiten können Sie gerne an franz.fuchs@stammtischmusik.at senden.
 

Falls in diesen Seiten irrtümlich irgendwelche Urheberrechte verletzt wurden, ersuchen wir um Mitteilung und werden dies sofort abstellen.
 

Ich weise darauf hin, dass ich für die Inhalte von Seiten außerhalb der Domänen www.volksmusik.cc, www.stammtischmusik.at, www.volksmusikschule.atDancilla, www.volkstanz-klosterneuburg.at sowie www.franz.fuchs.priv.at  und www.volkstanz.at weder Verantwortung übernehme noch sie mir zu eigen mache!

Für die kostenlose technische Betreuung aller dieser Seiten bedanke ich mich bei meinem Sohn Günther Fuchs.
 

Wir danken allen Usern, die uns mit ihren Rückmeldungen, mit ihrem computertechnischen oder musikalischen Fachwissen geholfen haben, diese Seiten zu erstellen. 
 

Wir freuen uns über Fragen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge (Korrekturen, Ergänzungen, weiterführende Links). 

Und vor allem freuen wir uns über jeden Besucher, der diese Seiten bisher gesehen hat. Seit Februar 2000 waren es bereits