Bassrhythmus - Übungen
Zurück Nach oben Weiter

die steirische Harmonika

Übungen für die Koordination von rechter und linker Hand

Wenn das Stück für die rechte und linke Hand unterschiedliche Rhythmen vorsieht, haben viele Anfänger auf der Harmonika Probleme, dies zu spielen. Die Finger wollen nicht so, wie die Noten vorschreiben. Dabei ist das die Regel, kommt bei jedem Stück vor.

Die folgenden Übungen vereinfachen ein Stück so, dass es auch für den Anfänger spielbar wird, werden dann in 7 winzigen Schritten immer schwieriger, bis das Original erreicht ist. Ich habe jeden Schritt zuerst  in Griffschrift und darunter auch in normalen Noten (C-Dur) eingefügt. Beim Internet-Explorer können Sie auf die Noten klicken und hören dann die Melodie. Falls das bei Ihrem Browser nicht funktioniert, klicken Sie auf "midi" und hören das Stück auch.

1. Übung

 Üben Sie zuerst die Melodie in der zweiten (mittleren) Reihe mit der rechten Hand, langsam, bis dies zu Ihrer Zufriedenheit klappt, dann spielen Sie zu jedem Ton auch den Bass-Grundton, und nur den Grundton, mit dem Ringfinger, im gleichen Rhythmus dazu. Wenn das gut klappt, können Sie schneller werden. Und wiederholen Sie das Stück öfters, nicht nur einmal, wie ich es vorgegeben habe.

Fingersatz Melodie: Mittelfinger (3. Finger) auf dem Gleichton, Beginn mit dem Ringfinger (4. Finger). 2. Takt Beginn mit dem Zeigefinger (2). Wenn Sie wollen, können Sie zusätzlich auch den zweiten möglichen Fingersatz anwenden, Ringfinger auf dem Gleichton.

Hier können sie die Midi-Datei downloaden. 

2. Übung

 Hier gibt es nur eine winzige Veränderung, ein Auftakt ohne Bassbegleitung und ein Schlusston, der in der Melodie, aber nicht im Bass länger ausgehalten wird. Auch hier üben Sie erst die Melodie allein, bevor Sie den Bass dazu spielen, weiterhin ausschließlich Grundbässe.

Hier können sie die Midi-Datei downloaden. 

3. Übung

 Dies ist die schwierigste Übung von allen, Sie sollten sie daher erst angehen, wenn das obige wirklich sitzt. Sie spielen aber immer noch ausschließlich Grundbässe, immer den selben Bassknopf. Und auch hier üben sie erst die Melodie allein, bevor der Bass dazukommt. Der Bass ist übrigens noch genau gleich mit der zweiten Übung. Und die Melodie ist die einstimmige Original-Melodie.

Hier können sie die Midi-Datei downloaden.

4. Übung

 Dies sollten Sie wirklich erst probieren, wenn die 3. Übung einwandfrei klappt. Hier bleibt die Melodie genau gleich wie bei der 3. Übung, dafür kommt ein normaler Bass dazu, abwechselnd Grundbass mit dem Ringfinger und zugehöriger Akkordbass (zwei mal, da im Walzertakt) mit dem Mittelfinger. 

Hier können sie die Midi-Datei downloaden.

5. Übung

 Auch hier bleibt die Melodie genau gleich, dafür kommt ein einfacher Wechselbass dazu.  Prinzip einfacher Wechselbass auf der Harmonika: im Zudruck Beginn mit dem Ringfinger, Akkord 3. Finger, dann Wechselbass mit dem 2. Finger. Im Aufzug Beginn mit dem 2. Finger, im Zudruck Beginn wieder mit dem 4. Finger.

Hier können sie die Midi-Datei downloaden.

6. Übung

 Noch einmal genau gleiche Melodie, dazu kommt ein einfacher Schlusslauf. Der D-Bass (in meiner neueren Schreibweise B2) wird mit dem 4. Finger gegriffen.

Hier können sie die Midi-Datei downloaden.

7. Übung

 Hier wird die Melodie zweistimmig, Beginn 4. Finger am Gleichton, jeder Finger bleibt bei seinem Knopf. Der Wechselbass wird mit einer etwas komplizierteren Schlussfloskel ergänzt, den D-Bass (in meiner neueren Schreibweise B2) spielt man mit dem 4. Finger, den G-Bass (in meiner neueren Schreibweise C2) mit dem 5. Finger.

Hier können sie den Midi-Klang anhören oder downloaden. 

Anmerkungen

Hier können Sie die Noten zum Üben herunterladen

Zur Griffschrift-Druckansicht bitte hier klicken

Download Capella-Datei Griffschrift

Zur Noten-Druckansicht bitte hier klicken

Download Capella-Datei Noten

Weitere derartige einfache Übungen für die rechte Hand finden Sie bei den Lehrvideos. Sie sollten das PDF-Lehrheft "alle Gleichtonstücke" downloaden und durcharbeiten.

Spielen sie bei allen Übungen von Anfang an den Bass (linke Hand) nur ganz kurz, dafür halten Sie die Melodietöne der rechten Hand etwas länger an. Das klingt nicht nur schwungvoller, das hat auch den Vorteil des geringeren Luftverbrauchs. Besonders Anfänger kommen oft mit der Luft im Balg nicht aus, weil sie die Basstasten zu lange drücken.

Alle Übungen sollten Sie zuerst wie in der Griffschrift notiert in der zweiten Reihe spielen. Ich empfehle, sie dann mit dem gleichen Fingersatz auch in der dritten Reihe zu spielen bzw. bei einer Vierreiher auch in der vierten Reihe.

Für mein Gefühl setzen alle mir bekannten Schulwerke viel zu früh auf den Wechselbass, der natürlich in Ordnung ist, aber für Anfänger doch etwas schwer. Aber auch alle dort angegebenen Melodien können Sie bei Bedarf mit Grundbässen wie in den Übungen 1 bis 3 oder mit einfachem, normalen Bass wie bei Übung 4 begleiten und erst, wenn dies klappt, zum Wechselbass übergehen.

Nach oben ] Lehrvideos ] [ Bassrhythmus - Übungen ] Schulwerke für Harmonika ]

Lehrgang Nach oben Volksmusik Impressum Inhaltsverzeichnis neu eingefügt

FAQ (häufig gestellte Fragen)

Volksmusikschule Online

Website Übersetzung

Google

 

Suche im Web
Suche in www.volksmusikschule.at

 

Diese Homepage wurde erstellt von der Stammtischmusi Klosterneuburg, p.A. Franz Fuchs, geb. 1939, A 3400 Klosterneuburg, Buchberggasse 63/2/2, Handy +43 (0 664) 9 80 43 15.
 

Die Betreibung dieser Seiten kosten neben dem Zeitaufwand auch einen nicht unerheblichen Geldaufwand. Wir freuen uns daher über jede Spende. Näheres im Impressum der Stammtischmusik.
 

Anmerkungen und Anregungen zu diesen Seiten können Sie gerne an franz.fuchs@stammtischmusik.at senden.
 

Falls in diesen Seiten irrtümlich irgendwelche Urheberrechte verletzt wurden, ersuchen wir um Mitteilung und werden dies sofort abstellen.
 

Ich weise darauf hin, dass ich für die Inhalte von Seiten außerhalb der Domänen www.volksmusik.cc, www.stammtischmusik.at, www.volksmusikschule.atDancilla, www.volkstanz-klosterneuburg.at sowie www.franz.fuchs.priv.at  und www.volkstanz.at weder Verantwortung übernehme noch sie mir zu eigen mache!

Für die kostenlose technische Betreuung aller dieser Seiten bedanke ich mich bei meinem Sohn Günther Fuchs.
 

Wir danken allen Usern, die uns mit ihren Rückmeldungen, mit ihrem computertechnischen oder musikalischen Fachwissen geholfen haben, diese Seiten zu erstellen. 
 

Wir freuen uns über Fragen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge (Korrekturen, Ergänzungen, weiterführende Links).

Und vor allem freuen wir uns über jeden Besucher, der diese Seiten bisher gesehen hat. Seit Februar 2000 waren es bereits